Felderdecke

Ganz besonders sehenswert ist die reiche Deckenbemalung (17. Jahrhundet) mit den 12 Aposteln und ornamentalen Füllungen sowie dem Rundgemälde mit der Darstellung des Jüngsten Gerichts. Dieses Rundgemälde hätte beinahe während des Dreißigjährigen Krieges zur völligen Zerstörung unserer Kirche geführt, da auf diesem Bild Papst und Kardinäle dargestellt sind, welche unter den Qualen der Hölle zu leiden Haben und vom Teufel gezwickt und gepeinigt werden. Als kaiserliche Truppen dieses Gemälde sahen, beschlossen sie, die Kirche in Schutt und Asche zu legen. Dieser Anschlag wurde jedoch im letzten Augenblick verhindert, da die Gemahlin eines Obersten, welche in der herrschaftlichen Loge in den Wochen lag, durch Fürsprache bei ihrem Gatten das Gotteshaus rettete.



< zurück >